Sicherheits- und Gesundheitskoordinator

Die Beauftragung eines Sicherheits- und Gesundheitskoordinators zur Erstellung eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzplanes sowie die Überwachung der ordnungsgemäßen Anwendung der Arbeitsverfahren und Koordination der Anwendung des Arbeitsschutzgesetzes ist verpflichtend für den Bauherrn, wenn z.B.

  • die voraussichtliche Dauer der Arbeiten mehr als 30 Arbeitstage beträgt und wenn mehr als 20 Beschäftigte gleichzeitig tätig sind,
  • der Umfang der Arbeitenvoraussichtlich 500 Personentage überschreitet (§2 Baustellenverordnung)

Diese Vorraussetzungen sind oft schon bei Einfamilienhäusern erfüllt.

Weitere Informationen finden Sie unter unserem Menüpunkt: SiGeKo

 

zurück zur Übersicht