Baustoffanalyse

  • Anwendung verschiedener Messtechniken vor Ort zur Ermittlung von Baustoffkennwerten und zur Festlegung von Beprobungsstellen (z.B. Haftzugsfestigkeiten, Betondeckungen, Schadstofftiefen, etc.)
  • Qualifizierte Entnahme von Baustoffproben am Objekt für Material- und Schadstoffprüfungen im Labor (z.B. Bohrkerne, Bohrmehlproben, Handstücke, etc.)
  • Labortechnische Analysen von Bau- und Schadstoffen mit chemischen und physikalischen Verfahren. (z.B. anorganische + organische Schadstoffe, Durchfeuchtungsgrade, Festigkeiten, etc.)
  • Einordnung und Bewertung der Ergebnisse nach den gültigen Richtlinien und Normen sowie nach bauwerksspezifischen Kriterien.

 

zurück zur Übersicht